Wie funktioniert die Wahl?

Sie sind Teilnehmer an der Jahrestagung? Holen Sie sich rechtzeitig die Wahlunterlagen für Ihr Mitgliedsunternehmen ab!

Denken Sie daran, sich rechtzeitig im Vorfeld der Mitgliederversammlung Ihre Wahlunterlagen am Wahl-Counter im Rezeptionsbereich der MS Artania auf dem Neptun Deck (Deck 2) abzuholen. Die Wahlunterlagen beinhalten Ihre Stimmzettel für die Mitgliederversammlung und für die sich anschließenden Bereichsversammlungen.

  • Öffnungszeiten des Wahl-Counters
  • Dienstag, 10. Dezember 2019  11:00 Uhr bis 20:00 Uhr
  • Mittwoch, 11. Dezember 2019  08:30 Uhr bis 13:45 Uhr

Der Wahl-Counter schließt 15 Minuten vor Beginn der Mitgliederversammlung. ACHTUNG: Nach Schließung des Wahl-Counters werden keine Wahlunterlagen mehr ausgegeben. Das gilt auch für die Wahlunterlagen für die Bereichsversammlungen.

Sie können nur an der Mitgliederversammlung und/oder Bereichsversammlung teilnehmen, jedoch nicht an den weiteren Programmpunkten der Jahrestagung?

Die Teilnahme an der Mitglieder- und/oder Bereichsversammlung ist auch für Mitglieder ohne reguläre kostenpflichtige Anmeldung zur Jahrestagung nach vorheriger Anmeldung möglich. Bitte melden Sie sich dazu mindestens 48 Stunden vorher wie folgt an:

Bitte teilen Sie uns Ihren Teilnahmewunsch formlos per E-Mail an jahrestagung​@​drv-service.de  bis zum Montag, 9. Dezember 2019, 14:00 Uhr, mit.

Für die Registrierung an Bord benötigen wir zudem folgende Angabe Ihrer Ausweis-/Passdaten (Dokument bitte auch vor Ort bereithalten):

  • Vor- und Zuname
  • Ausweis-/Passnummer
  • Ausstellungsdatum
  • Ausstellungsort
  • Ablaufdatum

Sie möchten Ihr Stimmrecht zur Mitgliederversammlung und/oder zur Bereichsversammlung an ein anderes Mitgliedsunternehmen übertragen?

Bitte beachten Sie, dass  jeweils eine Vollmacht  für eine  Stimmübertragung für die Mitgliederversammlung  und für eine  Stimmübertragung für die Bereichsversammlung ausgefertigt werden muss. Die Aushändigung der übertragenen Stimmen am Wahl Counter kann nur für die Versammlung erfolgen, für die uns eine Vollmacht vorliegt. Eine Übertragung Ihrer Vollmacht für nur eine Versammlung kann nicht automatisch für die andere Versammlung erfolgen. Es steht Ihnen frei, für die verschiedenen Versammlungen verschiedene Vollmachtnehmer zu bevollmächtigen.

Ein Mitglied kann als Vollmachtnehmer neben seinem eigenen Stimmrecht

  • in der Mitgliederversammlung höchstens 130 Fremdstimmen vertreten,
  • in der Bereichsversammlung höchstens fünf Fremdstimmen vertreten.

Bitte senden Sie unbedingt im Vorfeld der Jahrestagung Ihre ausgefüllten Vollmachtformulare an mitgliederservice​@​drv.de zu und informieren Ihre/n Vollmachtnehmer.

Informationen rund um die Mitgliederversammlung

  • Antragsfristen:

Mitglieder können Anträge über Themen, deren Behandlung sie während der Mitgliederversammlung wünschen, beim Vorstand oder bei der Geschäftsführung des Verbands einreichen. Die Anträge müssen gemäß § 10 Abs. III der DRV-Satzung spätestens zehn Tage vor Beginn der Mitgliederversammlung, d. h. bis Sonntag, 1. Dezember 2019, eingegangen sein. Über Anträge, die später eingehen, können Beschlüsse nur gefasst werden, wenn die Mitgliederversammlung der Beratung der Anträge zustimmt.

  • Quorum:

Die Mitgliederversammlung ist beschlussfähig, wenn mindestens 10 % der Stimmen vertreten sind. Bei Beschlussfassungen entscheidet die einfache Stimmenmehrheit der anwesenden Mitglieder gemäß § 10 Abs. V der DRV-Satzung, bei Anträgen auf Satzungsänderung sind drei Viertel der anwesenden Stimmen für die Beschlussfassung erforderlich.

  • Stimmenanzahl:

Jedes ordentliche Mitglied hat für diese Abstimmungen gemäß Verbandssatzung eine Anzahl Stimmen auf der Basis der Beschäftigtenzahlen, die für die Berechnung des Mitgliedsbeitrags im laufenden Kalenderjahr gemeldet worden sind, maximal 130 Stimmen pro Unternehmen. Die Stimmenanzahl der assoziierten Mitglieder ergibt sich aus Anlage 2 der Satzung. Fördernde Mitglieder und Mitglieder auf Probe haben kein Stimmrecht.

  • Stimmrechtsübertragung:

Nach § 10 Abs. V der DRV-Satzung besteht für die nicht an der Mitgliederversammlung teilnehmenden Mitglieder die Möglichkeit, ihre Stimmen für Abstimmungen durch Vollmacht auf andere, stimmberechtigte Mitglieder zu übertragen. Die Vollmacht ist auch im Falle der Vertretung des Firmeninhabers / Geschäftsführers durch sonstige Firmenangehörige zu verwenden. Gemäß § 10 Abs. V der DRV-Satzung darf kein Mitglied mehr als 130 Fremdstimmen für Wahlen und Abstimmungen im Plenum auf sich vereinen.

Informationen rund um die Wahlen

Turnusgemäß werden alle drei Jahre der Vorstand, die Rechnungsprüfer sowie die Mitglieder des Schieds- und Ehrengerichts von der Mitgliederversammlung bzw. von den Bereichsversammlungen gewählt.

Vorstand

  • Präsident

Der Präsident wird im Plenum gewählt. Die Wahl findet in geheimer Abstimmung statt. Gewählt ist der Kandidat, der die meisten Stimmen auf sich vereinigt. Stimmberechtigt sind alle Mitglieder der Säulen A bis E.

  • Finanzvorstand

Auch der Finanzvorstand wird in geheimer Wahl im Plenum gewählt. Gewählt ist der Kandidat, der die meisten Stimmen auf sich vereinigt. Stimmberechtigt sind alle Mitglieder der Säulen A bis E.

  • Wahl der Vizepräsidenten

Die fünf Vizepräsidenten werden in den jeweiligen Bereichsversammlungen der Säulen A bis E gewählt. Für die Wahl des Vizepräsidenten hat jedes Mitglied des Bereiches eine Stimme. Die Wahl erfolgt geheim, es sei denn, die Teilnehmer der Bereichsversammlung beschließen einstimmig, offen per Handzeichen abzustimmen. Gewählt ist der Kandidat, der die meisten Stimmen auf sich vereinigt.

  • Wahl der zwei weiteren Bereichsvertreter im Vorstand

Die zwei weiteren Bereichsvertreter werden in den jeweiligen Bereichsversammlungen der Säulen A bis D gewählt. Für die Wahl der beiden weiteren Bereichsvertreter im Vorstand hat jedes Mitglied des Bereiches zwei Stimmen. Sie müssen nicht beide ausgeübt werden. Werden beide Stimmen ausgeübt, können sie nicht demselben Kandidaten gelten. Die Wahl erfolgt geheim, es sei denn, die Teilnehmer der Bereichsversammlung beschließen einstimmig, offen per Handzeichen abzustimmen. Gewählt ist der Kandidat, der die meisten Stimmen auf sich vereinigt.

Rechnungsprüfer

Die Rechnungsprüfer werden im Plenum von der Mitgliederversammlung gewählt, allerdings nur von den Mitgliedern der Säulen A bis D. Die Wahl erfolgt geheim, es sei denn, die Teilnehmer der Mitgliederversammlung beschließen einstimmig, offen per Handzeichen abzustimmen. Die beiden Rechnungsprüfer können in zwei getrennten Wahlgängen oder zusammen in einem (en bloc) gewählt werden. Gewählt ist jeweils der Kandidat, der die meisten Stimmen auf sich vereinigt. Bei Wahl in einem Wahlgang sind die beiden Kandidaten gewählt, die die meisten Stimmen auf sich vereinigen.         

Schieds- und Ehrengericht

Die Mitglieder des Schieds- und Ehrengerichts werden im Plenum von der Mitgliederversammlung gewählt, allerdings nur von den Mitgliedern der Säulen A bis D. Die Wahl erfolgt geheim, es sei denn, die Teilnehmer der Mitgliederversammlung beschließen einstimmig, offen per Handzeichen abzustimmen. Der Vorsitzende des Schiedsgerichts, die zwei Beisitzer sowie deren Stellenvertreter können in getrennten Wahlgängen oder en bloc gewählt werden. Gewählt ist jeweils der Kandidat, der die meisten Stimmen auf sich vereinigt. Bei Wahl in einem Wahlgang sind die Kandidaten gewählt, die die meisten Stimmen auf sich vereinigen. 

Aktives und passives Wahlrecht

Aktives Wahlrecht

Das aktive Wahlrecht ist das Recht, durch Stimmabgabe an der Wahl teilzunehmen. Je nach Mitgliederstatus ist das aktive Wahlrecht der Mitglieder des DRV ausgestaltet:
Die Mitglieder der Säulen A bis D haben ein uneingeschränktes aktives Wahlrecht. Sie sind berechtigt, den Präsidenten, die Vizepräsidenten, den Finanzvorstand, die Bereichsvertreter, die Rechnungsprüfer sowie die Mitglieder des Schieds- und Ehrengerichts zu wählen.
Die Mitglieder der Säule E haben ein eingeschränktes aktives Wahlrecht. Sie können den Präsidenten, den Finanzvorstand und ihren Vizepräsidenten wählen.
Die fördernden Mitglieder und Mitglieder auf Probe haben kein aktives Wahlrecht. Sie sind nicht stimmberechtigt.

Passives Wahlrecht

Das passive Wahlrecht ist das Recht, gewählt zu werden.
Zu Mitgliedern des Vorstands (also Präsident, Finanzvorstand, Vizepräsidenten und die/der Bereichsvertreter der Säulen A bis E) können Personen gewählt werden, die in einem Unternehmen tätig sind, welches DRV-Mitglied ist.
Für die Person des Finanzvorstands sind ferner betriebswirtschaftliche Kenntnisse und Erfahrungen erforderlich.
Das Amt des Rechnungsprüfers setzt keine Verbandsmitgliedschaft voraus.
Zu Mitgliedern des Schieds- und Ehrengerichts können Vertreter von Mitgliedsbetrieben sowie Vertrauenspersonen gewählt werden, die dem Verband nicht oder nicht mehr angehören.

Zurück